Allgemeine Reiseinfos für den Urlaub in Kroatien

21.05.2019 Barbora Reisen Teilen
__avatar_name
Urlaub in Kroatien

Kroatien. Einer der beliebtesten Destinationen für den Sommerurlaub nicht nur für die Deutschen. Kleine der Historie atmende Städtchen, kristallklares Meer, schöne Strände, wunderschöne Nationalparks. Kein Wunder, dass es jedes Jahr von mehr und mehr deutschen Touristen besucht wird. Reisen Sie auch dieses Jahr nach Kroatien? Worauf sollten Sie vor Ihrer Abreise achten?

 

Planen Sie Ihren Urlaub zum kleinsten Detail

 

Weil man nach Kroatien nicht mehr fliegt, fahren die meisten Deutschen in die kroatischen Sommerdestinationen mit dem Auto. Die längsten Staus in Richtung aus Deutschland gibt es am meisten am Samstagmorgen und umgekehrt aus Kroatien am Samstag und Sonntag. Falls es möglich ist, planen Sie lieber Ihre Reise außerhalb dieser Tage. Viele Hotels, Ferienhäuser sowie Ferienwohnungen in Kroatien bietet die Unterkunft auch mit dem Anfang in der Wochenmitte.

Vor der Abreise prüfen Sie noch, wie sieht der Verkehr aktuell aus. Machen Sie es online. Im Internet gibt es viele Seite, die über die aktuelle Verkehrslage informieren. Eine von ihnen ist zum Beispiel die Seite des kroatischen Automobilclubs.

 

 

Haben Sie das Geld für Maut in Kroatien vorbereitet



Während der letzten Jahre wurde in Kroatien ein modernes Autobahnnetz gebaut, wofür die Fahrer die Mautgebühren zahlen müssen. Die Höhe der Autobahngebühren in Kroatien hängt von der Länge der Strecke und der Kategorie der einzelnen Fahrzeuge ab. Die Maut bezahlen wie die Fahrer der Motorräder, auch die Fahrer der Fahrzeuge mit dem Gesamtgewicht bis 3,5t sowie die Fahrer der LKW mit dem Gesamtgewicht von 3,5t. Von 15. Juni bis 14. September sind die Autobahngebühren in Kroatien wegen der Sommersaison noch 10% höher. Außerdem gibt es in Kroatien auch einige mautpflichte Brücken und Tunnel, für die Sie extra Mautgebühren bezahlen müssen.
Um zu wissen, wie viel Geld Sie brauchen werden, nutzen Sie diesen praktischen Mautgebühren-Rechner, der Ihnen von Nutzen sein kann. Die Maut in Kroatien können Sie mit der Karte oder bar zahlen – in Kuna, Euro sowie in einer anderen Währung.

 

 

Beachten Sie die Verkehrsregeln in Kroatien

 

Wie in Deutschland auch in Kroatien beträgt die Höchstgeschwindigkeit für PKWs 130 km/h auf der Autobahn und 100 km/h auf Schnellstraßen, innerorts 50 km/h und außerorts 90 km/h. Besondere Geschwindigkeitsbeschränkungen in Kroatien gibt es für die Fahrer unter 25 Jahren, die immer 10 km/h langsamer als das erlaubte Höchstlimit fahren müssen.

Vom 30.4. bis 1.10. gilt die Lichtpflicht in Kroatien nicht. Das bedeutet, dass das Abblendlicht oder Tagfahrlicht tagsüber nicht eingeschaltet werden. Das gilt aber nicht für Motorradfahrer. Für diese Fahrer gilt eine ganzjährliche Lichtpflicht. Die Promillegrenze in Kroatien beträgt 0,5, aber falls Sie einen Unfall haben werden, kann Ihnen eine Strafe auch bei dieser Promillegrenze auferlegt werden.

 

 

Vergessen Sie nicht, die Versicherung abzuschließen

 

Unter Ihren Ausweispapieren sollte keinesfalls die Europäischen Krankenversicherungskarte fehlen. Werden Sie eine ärztliche Hilfe aussuchen müssen, werden Sie die brauchen. Die Ärzte in Kroatien machen von ihr eine Kopie und werden von Ihnen kein Geld am Ort verlangen. Außerdem vergessen Sie nicht noch die Reiseversicherung abzuschließen. Bei uns finden Sie dafür einen exklusiven AXA Gutscheincode, die nicht nur Sie, sondern auch Ihre Geldbörse von hohen Gebühren schützt.

 

 

Wie Sie noch sparen können?

 

Die meisten Touristen sind in Kroatien nämlich während der Sommerferien zu finden. Wenn Sie ihren Urlaub in Kroatien außer dieser Zeit planen, werden Ihre Kosten niedriger. Die Haupturlaubszeit in Kroatien ist vom Juni bis Oktober. Die Temperatur außer diesen Monaten ist auch angenehmen und die Preise für die Unterkunft und Dienste sind deutlich niedriger, was viele Leute auf den Wegen sowie in Urlaubsstädten schätzen werden. Wenn Sie sich schon entschieden haben, während der Haupturlaubszeit zu reisen, wählen Sie lieber die Privatunterkunft – in der Regel ist sie billiger als Zimmer in Hotels. Wenn Sie sich dabei auf die Verpflegung in Restaurants verzichten, die Kosten werden noch niedriger. So zögern Sie nicht und ab in den günstigen Urlaub in Kroatien.