Praktische Spartipps für den Haushalt

21.10.2021 Barbora Haushalt Teilen
__avatar_name

Ständig steigende Lebenshaltungskosten zwingen uns dazu, über unsere Ausgaben sowie darüber nachdenken, wie im Haushalt ein wenig Geld jeden Monat beseite legen. Die Haushaltsausgaben bilden einen großen Teil unseres Budgets aus und daher wäre es toll, gleich hier mit dem Sparen beginnen.

Legen Sie von Ihrem Lohn nur eine minimale Summer oder gar nichts. Es kommt die Zeit, dies zu ändern. Wir bringen Ihnen ein paar Tipps zum im Haushalts sparen.

 

Mahlzeiten planen

 

Lebensmitteleinkauf. Na ja! Wie viel muss man wieder ausgeben? Nur das Nützliche. Planen Sie Ihre Mahlzeiten im Voraus und halten Sie sich an diesen Plan beim Einkaufen ein. Kaufen Sie nicht impulsiv und emotionell ein. Die Mehrheit der Lebensmittel, die auf dieser Weise gekauft werden, werden oft weggeworfen, weil man nicht schafft, sie vor ihrem Verfallsdatum zu verbrauchen.

 

Weg mit alten Geräten

 

Sparen wird effektiv, falls man darüber langfristig nachdenkt. Wenn Sie wirklich sparen wollen, sollten Sie wissen, dass eine der größten Hindernissen im Haushalt gerade alte Geräte sind. Eine alte Kühlschrank, Waschmaschine oder ein alter Herd sind keinesfalls so sparsam wie die Modelle mit einem jüngeren Herstellungsdatum. Es ist war, dass alte Geräte durch die neuen zu ersetzen, verlangt am Anfang eine größere Investition. Nach einiger Zeit trägt es aber reiche Früchte, neue Elektronik spart Strom sowie Geld im Haushalt. Klicken Sie Quelle.de an und schauen Sie, ob Sie eine bessere Alternative zu Ihrem alten Gerät finden. Beachten Sie vor allem die Produkte, die zu der höchsten Energieeffizienzklasse gehört. Sie müssen keinesfalls alle alten Elektrogeräte zu ersetzen. Die meiste Energie wird aber von Waschmaschine, Kühl- und Gefrierschrank verbraucht. Denken Sie dabei daran, je größer der Gerät ist, desto weniger spart es. Ein größerer Kühlschrank der Energieklasse A++ kann weniger sparsam sein als ein kleiner Kühlschrank der Klasse A+

 

Energiesparen bei der Beleuchtung

 

Gleicherweise wie bei Elektrogeräten, ersetzen Sie auch alte Glühbirne durch ihre mehr energiesparende Alternative. Besuchen Sie den Onlineshop Lampenwelt.de und stöbern Sie das Angebot an Leuchtmittel durch, die den Strom bis zu 75% mehr sparen als klassische Glühbirne. Denken Sie aber daran, dass energiesparende Leuchtmittel nicht helfen, wenn Sie Ihre Lampen und Leuchten ständig auszumachen vergessen. Machen Sie das Licht nur in den Raum zu, in dem Sie sich gerade befinden.

 

Austausch alter Wasserhähne

 

Tropfender Wasserhahn oder fließende Toilette. Der Albtraum jedes Haushalts. Wechseln Sie alle alten Wasserhähne so schnell wie möglich und ab in die Reparatur der Toilette. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, damit verbrauchen Sie viele Liter Wasser sinnlos und den höheren Verbrauch werden Sie auch auf Ihren Wasserrechnung sehen.

 

Nutzen Sie die richtigen Dienste?

 

Denken Sie darüber nach, ob Sie alle Dienste nutzen, für die Sie auch zahlen. Nutzen Sie Ihren Handytarif aktiv oder nur einige seiner Vorteile? Falls die richtige Antwort die zweite ist, vielleicht wird einen anderen Handyvertrag besser für Sie. Das gleiche gilt es beim Internet, TV oder Apps. Nehmen Sie alle Ihre Kosten unter die Lupe und möglicherweise erfahren Sie, dass Sie jeden Monat nicht gerade kleine Summe für die Dienste zahlen, die Sie überhaupt nicht nutzen.

 

Einfache Tipps zum Geld sparen im Haushalt

 

  • Spülmaschine oder Waschmaschine erst einschalten, wenn sie voll sind.
  • Kochen immer einen Deckel verwenden
  • Die Temperatur am Thermostat senken, wenn man weggeht,
  • Wenn es nicht nötig ist, den Backofen während des Backens nicht öffnen.
  • Den Trockner nicht nach jedem Waschgang einschalten und die Wäsche gelegentlich auch auf dem Trockner trocknen lassen
  • Die Kühlschranktür nicht zu lange offen lassen.
  • Das Geschirr nicht von Hand spülen, sondern stattdessen eine Spülmaschine verwenden.
  • Elektrogeräte nicht im Standby-Modus lassen, sondern den Netzstecker ziehen, wenn man gerade nicht benutzt.