Wie man Gemüse und Obst richtig grillt

13.08.2019 Barbora Freizeit Teilen
__avatar_name
Gemüse und Obst richtig grillen

Grillen heißt nicht immer nur Fleisch. Haben Sie schon mal probiert, auf den Rost ein paar Tomaten, Zucchini oder Aubergine zugeben? Oder vielleicht Pfirsiche, Ananas, oder Bananen? Wir beraten Sie, wie man das Gemüse und Obst so grillen soll, dass es auch die Fleischliebhaber genießen.

 

Gesunde Gerichte

 

Gegrilltes Gemüse zählt man schon längst nicht nur zu Beilagen. Es kann auch den Hauptgang ersetzen. Gemüse bringt in Ihren Ernährungsplan die Ballaststoffe und erleichtert die Fleischmahle. Wir zeigen Ihnen, wie man Gemüse so grillt, dass es knackig bleibt und immer alle wichtigen Vitamine enthält.

Auch wenn viele von uns meistens zu Paprika, Tomaten, Zucchini oder Champignons greifen, können Sie beim Grillen auch andere Gemüsesorten verwenden. Sehr beliebt sind zum Beispiel Karotten, Spargel, grüne Fisolen, Mais, Kartoffeln mit Schale, Süßkartoffeln, Auberginen, oder einfach Zwiebeln und Knoblauch. Gemüse grillen ist zwar kein Problem, man muss aber trotzdem genau wissen, welche Gemüsesorten wie lange brauchen. Schauen wir mal, wie man es macht:

 

Gegrilltes Gemüse Bliog KUPLIO.de

 

» Paprika: Paprika auf Viertel geschnitten grillen und vor dem Grillen nur von Außenseite waschen.

» Tomaten: empfohlen ist, die Tomaten beim Grillen nicht zuschneiden. Kleine Tomaten kann man auf eine Nadel anstechen, die Manipulation ist dann viel einfachen.

» Zucchini: Zucchini in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, vor dem grillen nicht salzen – werden viel Wasser verloren. Mit ein paar Tropfen Olivenöl und Priese Pfeffer schmeckt es hervorragend.

» Aubergine: Aubergine soll man nicht gesalzen, in Scheiben geschnitten grillen, genauso wie die Zucchini. Hervorragend schmecken Auberginen zum Beispiel mit Marinade aus Balsamico-Öl, Knoblauch und Basilikum. Grillzeit bei Aubergine ist ca. 6 Minuten.

» Zwiebel: Zwiebel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und grillen.

» Knoblauch: Knoblauch halbieren, so dass ein Stern entsteht und direkt auf den Grill geben. Sie werden überrascht sein wie der scharfe Geschmack zu süßlichen wird.

» Champignons: Champignons maximal in Vierteln schneiden. Kleinere Stücke könnten verbrennen.

» Kartoffeln, Süßkartoffeln und Patinsson: Süßkartoffeln und Kartoffeln auch in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Wenn Sie möchten, dass sie schneller fertig werden, müssen die vorgekocht werden.

» Karotten: Karotten können wir auch in kleinere Stücke schneiden. Zum Grillen verwendet man dünnere Karotten die süßlich schmecken.

» Mais: empfohlen ist, Mais vorzukochen und dann beim Grillen mit Butter zuschmierten. So ist der Geschmack hervorragend.

» Grüne Fisolen: empfohlen ist, immer mit dem Fleisch zusammen zugrillen, damit es nicht austrocknet. Oder in einer Grillpfanne. Nach dem Grillen mit Butter schmieren.

» Spargel: Spargel vor dem Grillen das holzige Ende wegschneiden.  Dann 2 bis 3 ganze Spargeln grillen.
 

Gegrilltes Gmüse Blog KUPLIO.de

 

Zum Grillen können Sie aber auch manche Obstsorten verwenden. Wichtig ist, dass das Fruchtfleisch fest ist, wie zum Beispiel Pfirsiche, Äpfeln oder Birnen. Sehr gut schmecken auch gegrillte Bananen oder Ananas.


» Pfirsiche: Pfirsiche einfach halbieren, Kern entfernen und mit der Fruchtfleischseite auf den Grill geben. Den Geschmack können Sie mit Zimt oder Honig betonen.

» Ananas: einmal probieren – für immer lieben. Es ist ganz einfach, eine Scheibe auf den Grill geben, und von beiden Seiten ca. 3 Minute grillen

 

Gegrilltes Obst Blog KUPLIO.de

 

» Banane: Banane länglich halbieren und auch mit Schale auf den Grill geben und von beiden Seiten ca. 2 Minute grillen